Neue Bemessungsprogramme

Bemessungsprogramm für Biegung mit Längskraft im GZT / GZG aus DAfStb-Heft 630
Version 1.1
Bemessungsprogramm für Stahlfaserbetonbauteile: Berechnen - Bemessen - Optimieren
Version 1.0

©RUB, Marquard

Mitteilungen des Lehrstuhls fÜr Massivbau

    Exkursion zum Kraftwerk Lausward
    Im Rahmen der Veranstaltung „Betonbauwerke für den Umweltschutz“ (WP 25) gehalten von Herrn Dr. Lehnen, ZPP Ingenieure AG, fand am Freitag, den 12. Juli 2019 eine Exkursion zum Kraftwerk Lausward in Düsseldorf statt. Im Fokus stand dabei der Block „Fortuna“, eines der modernsten Erdgaskraftwerke der Welt, das die Großstadt mit Strom und Fernwärme versorgt.

    Zum Exkursionsbericht


    Massivbau-Team gewinnt Fußballturnier
    Am 09. Juli 2019 nahm der Lehrstuhl für Massivbau an dem alljährlich von der Fachschaft organisierten Fußballturnier der Fakultät für Bau- und Umweltingenieurwesen teil. Das Massivbau-Team aus wissenschaftlichen Mitarbeitern und studentischen Hilfskräften setzte sich gegen sieben weitere Mannschaften im Modus „Jeder gegen jeden“ durch. Dabei blieb es mit fünf Siegen und zwei Remis ungeschlagen. Nach dem Turnier ließen die Teilnehmer den Abend in gemütlicher Runde am Grill ausklingen.


    Exkursion zum Kö-Bogen 2 in Düsseldorf
    Am 28.06.2019 fand im Rahmen der Master-Vorlesungsreihe „Industrielles Bauen“ von Herrn Dr. Julian Meyer von der HOCHTIEF Engineering GmbH die Exkursion zum Kö-Bogen 2 in Düsseldorf statt.

    Zum Exkursionsbericht


    Teilnahme am Bochumer Firmenlauf 2019
    Am 4. Juli 2019 fand der 11. Bochumer Firmenlauf statt, an dem der Lehrstuhl für Massivbau mit vier Mitarbeitern das Team der Ruhr-Universität Bochum verstärkte. Mit weit über 200 Läuferinnen und Läufern stellte die Ruhr-Universität Bochum traditionell eines der größten Teams, welches die 5,5 km lange Strecke entlang des Kemnader Sees absolvierte.


    fib Symposium 2019 Kraków
    Vom 27.-29. Mai 2019 fand das internationale fib Symposium 2019 statt. Veranstaltet wurde es in diesem Jahr in Krakau, Polen zu dem über 500 Teilnehmer aus 48 Ländern anreisten. Der Lehrstuhl für Massivbau war gleich mit vier Mitarbeitern vor Ort. Prof. Dr.-Ing. habil. Peter Mark wurde als Mitglied des Scientific Committee eingeladen die Session „Fatigue and Cyclic Loads“ zu leiten. Georgios Gaganelis, Dustin Konertz und Jasmin Tkocz präsentierten ihre aktuellen Forschungsergebnisse. Die entsprechenden Beiträge wurden im Tagungsband – Concrete – innovations in materials, design and structures, fib Symposium 2019, Krakow, eds. W. Derkowski et al. (ISBN 978-2-940643-00-4) – veröffentlicht:

    Gaganelis, G.; Mark, P.: Ultra-light hybrid concrete-steel beams, pp. 1114-1120
    Kocur, G. K.; Konertz, D.; Clauß, F.; Mark, P.; Häusler, F.: Fibre optics for measuring the load transmission of anchor channels into concrete, pp. 629-634
    Konertz, D.; Kocur, G. K.; Clauß, F.; Häusler, F.; Mark, P.: Anchor channels under 3D-load interaction – new approaches to load distribution and design, pp. 635-642
    Tkocz, J.; Mark, P.: Heat treatment and shrinkage steering of precast thin walled concrete tubes, pp. 2246-2253

    Zur aktuellen Forschung am Lehrstuhl für Massivbau
    Zu den Veröffentlichungen am Lehrstuhl für Massivbau


    Doktoranden Workshop der Forschergruppe 2825 "CoDA"
    Vom 14. bis zum 15.05.2019 trafen sich alle Projektpartner der Forschungsgruppe 2825 „CoDA“ zum ersten Doktoranden Workshop an der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) in Berlin. Neben Gastvorträgen zur Datenfusion (Dr.-Ing. Völker) und der Anwendung Neuronaler Netze in der Faseroptik (Dr.-Ing. Liehr) präsentierte der Mercator Fellow, Dr. Larose, ebenfalls den aktuellen Stand der Forschung zum Imaging von Codawellen. Am zweiten Tag wurden weitere Fortschritte des an der BAM entwickelten Ultraschall-Messaufnehmers und der Auswertung vorgestellt. Die Planung der weiteren Zusammenarbeit schloss das Treffen schließlich ab.


    Projekttreffen im Solarfeld Jülich


    Herzlichen Glückwunsch zur Promotion!


    Durchstanzen dicker Platten
    Am 28.03.2019 wurde weltweit erstmals eine Stahlbetonplatte mit einer Dicke von 65 cm auf Durchstanzen getestet. Dabei kam ein Versuchskonzept mit Symmetriereduktion zum Einsatz, welches Versuchslasten und Probekörpergrößen auf ¼ verringert. Bezogen auf eine Vollplatte liegt die Versagenslast bei etwa 6 MN. Mithilfe der innovativen Versuchsmethode, deren Entwicklung und Anwendung durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) gefördert wird, kann der viel diskutierte nichtlineare Einfluss des Maßstabseffekts an großmaßstäblichen Versuchskörpern untersucht werden.

    Betreuender Mitarbeiter: Lennart Bocklenberg, M. Sc.
    Aktuelle Forschung am Lehrstuhl


    Girls' Day 2019 - Beton ist mehr als nur ein trister, grauer Baustoff
    Auch in diesem Jahr wurde im Rahmen des Girls‘ Days der Workshop „Beton ist BUNT“ angeboten. In Kooperation mit dem Lehrstuhl für Baustofftechnik wurden den Teilnehmerinnen im Betonlabor sowie in der Versuchshalle verschiedene Methoden zur Frisch- und Festbetonprüfung präsentiert. Daneben war es den Teilnehmerinnen möglich Beton selbst anzumischen, einzufärben und schließlich in einer Schalung zu formen. Die bunten Kugeln und Herzen konnten sie als Erinnerung mitnehmen und schon am nächsten Tag zu Hause präsentieren.

    Zum Lehrstuhl für Baustofftechnik


    Lehrversuche 2019
    Im Rahmen des Bachelor-Moduls „Grundlagen des Stahlbeton- und Spannbetonbaus“ wurden am Dienstag, den 5. Februar 2019 die jährlichen Lehrversuche für interessierte Studierende durchgeführt. Begleitet wurden die Experimente von zwei Mitarbeitern des Lehrstuhls. Die in der Konstruktionshalle des Instituts für Konstruktiven Ingenieurbau veranstaltete Praxisübung hatte zum Ziel, den Studenten die in der Vorlesung besprochenen Modelle zur Abtragung von Biegung und Querkraft zu veranschaulichen. Die erworbenen theoretischen Kenntnisse wurden angewendet um den zu erwartenden Versagensmechanismus, das Rissbild sowie die Riss- und Bruchlasten rechnerisch abzuschätzen. Die Prognosen wurden anschließend im Experiment überprüft und ausführlich in den Gruppen diskutiert.

    Weitere Informationen


    Outstanding Paper Award 2018
    Für ihren Beitrag "A thermo-mechanical model for SFRC beams or slabs at elevated temperatures" erhalten die Autoren Heek, Tkocz und Mark den Outstanding Paper Award 2018 von den Herausgebern der Zeitschrift Materials & Structures. Die Auszeichnung würdigt seine hohe Qualität und Sichtbarkeit.

    Zum Beitrag (Springer-Link)
    Aktuelle Forschung am Lehrstuhl


    BetonTage 2019
    Vom 19.02 bis zum 21.02.2019 fanden die BetonTage traditionell in Neu-Ulm statt. Unter dem Motto "Innovationen im Beton" diskutierten Vertrer aus Forschung und Praxis die neusten Themen aus zahlreichen Bereichen rund um den Betonbau. Georgios Gaganelis stellte seine aktuelle Forschung unter dem Titel "Ultraleichte Balken als Beton-Stahl-Hybrid - Stahlbetonbalken im Hoch- und Industriebau" vor.

    Zum Beitrag
    Aktuelle Forschung am Lehrstuhl


    Kick-Off-Meeting der Forschergruppe 2825 "CoDa"
    Am 14. Januar 2019 begrüßten wir erstmalig alle Projektpartner der Forschergruppe 2825 “Concrete Damage Assessment by Coda Waves“ zum Kick-off-Meeting. Die Deutsche Forschungsgesellschaft (DFG) fördert die insgesamt 6 Teilprojekte der Gruppe über zunächst 3 Jahre. Inhaltlich geht es um die theoretische und experimentelle Erforschung diffuser Ultraschallsignale – der Coda – in Stahlbetontragwerken. Kennzeichnend für eine Forschergruppe ergänzen sich die einzelnen Fachdisziplinen der Projektpartner zu dieser Thematik. Im Meeting wurde die Zusammenarbeit des Arbeitsbündnisses organisiert und weitere Treffen geplant. Auch der Mercator Fellow, Dr. Larose, konnte in einer Videokonferenz zugeschaltet werden.

    Betreuender Mitarbeiter Teilprojekt RUB2: Felix Clauß, M. Sc.
    Teilprojekt RUB2: Motivation - Ziele
    Teilprojekt RUB2: Methoden - Interaktionen


    Exkursion zum Ausbau der A43 bei Recklinghausen
    Auch in diesem Semester fand am 07.12.2018 im Rahmen der Master-Vorlesungsreihe „Erhalt und Lebensdauermanagement im Brückenbau“ von Herrn Prof. Dr.-Ing. Gero Marzahn vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur eine Exkursion zum Ausbau der A43 bei Recklinghausen statt. Die A43 gehört zu den meistbefahrensten Autobahnen in Nordrhein-Westfalen, weshalb Straßen.NRW um den Ausbau von 4 auf 6 Fahrspuren kontinuierlich vorantreibt und ist somit ein optimales Projekt zum theoretische Inhalte in die Praxis umgesetzt zu erleben.

    Weitere Informationen


    Forschergruppe genehmigt
    Die DFG hat am 6.12.2018 die Einrichtung der Forschergruppe 2825 “Concrete Damage Assessment by Coda Waves“, kurz CoDA, bewilligt. Ziel der auf 6 Jahre angelegten Forschungsarbeit ist es, mit Hilfe der Codawellen-Analyse neue Methoden zur Bewertung der Sicherheit und Dauerhaftigkeit von Spannbetonbauwerken wie etwa Bestandsbrücken zu entwickeln. Beteiligt sind Forscher der TU München (Prof. Gehlen (Sprecher) & Prof. Bletzinger), der Hochschule Bochum (Prof. Saenger), der Bundesanstalt für Materialforschung und –prüfung, Berlin (Dr. Niederleithinger) und der Ruhr-Universität Bochum (Prof. Mark & Prof. Meschke), also gleich drei Bochumer Institute.


    Herzlichen Glückwunsch!
    Im Rahmen der akademischen Jahresfeier 2018 der Fakultät für Bau- und Umweltingenieurwissenschaften wurden neben den Abschlusszeugnissen auch zahlreiche Preise vergeben. Den Zerna Preis für die beste Promotion erhielt Herr Dr.-Ing. Peter Heek für seine Arbeit mit dem Titel „Modellbildung und numerische Analysen zur Ermüdung von Stahlfaserbeton“. Für die beste Masterarbeit zum Thema „Zur Lastverteilung längsbeanspruchter Zahnschienen - Untersuchungen mittels faseroptischer Sensorik und numerischer Berechnungen“ erhielt Herr Felix Clauß ebenfalls den Zerna Preis. Wir gratulieren herzlich.


    Abschlusstreffen zur Initiierungsphase "Green Concrete Structures"
    Vom 28.11. bis zum 01.12.2018 fand das dritte und letzte Initiierungstreffen der drei Massivbaulehrstühle aus Belgrad (Serbien), Skopje (Mazedonien) und der Ruhr-Universität Bochum in Skopje statt. Die Forschungspartner steckten das stark interaktive Arbeitsprogramm ab und starten nun in die gemeinsame Antragsphase. Ziel des Projektes ist es, das Treibhauspotential (GWP „global warming potential“) von Betonkonstruktionen auf materieller und struktureller Ebene deutlich zu reduzieren und dies auch experimentell nachzuweisen.


    Initiierungstreffen "Datenbank Stahlfaserbeton"
    Im Rahmen der Sitzungen des DAfStb-Unterausschuss "Stahlfaserbeton" entstand die Idee eine Datenbank mit Balkenversuchen aufzubauen. Dabei sollen unter anderem die Einflüsse von Betonrezeptur und Fasereigenschaften auf das Nachrisszugverhalten von Stahlfaserbeton untersucht werden und mögliche Zusammenhänge zwischen den international durchgeführten 3-Punkt- und den in der DAfStb-Richtlinie "Stahlfaserbeton" verankerten 4-Punktbiegezugversuchen quantifiziert werden, um den Einsatz von Stahlfaserbeton in der Baupraxis voranzutreiben. Für einen ersten Ideenaustausch traf sich die Gruppe am 16.11.2018 am Lehrstuhl für Massivbau der Ruhr-Universität Bochum.


    Projekttreffen „Heliostate aus Hochleistungsbeton“ in Kaiserslautern
    Am 26.10.2018 fand das zweite Projekttreffen zum Erkenntnistransferprojekt „Adaptive Präzisionsstrukturen von Heliostaten aus Hochleistungsbeton für punktfokussierende Systeme“ an der Technischen Universität Kaiserslautern statt. Aktuelle Entwicklungen und erste Forschungsergebnisse des kooperativen Projekts zwischen der Ruhr-Universität Bochum und der TU Kaiserslautern unter Leitung von Prof. Dr.-Ing. Jürgen Schnell wurden vorgestellt und mit den im Projekt beteiligten Industrie- und Forschungspartnern der Almeco GmbH, des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrttechnik, der Durcrete GmbH und der Innogration GmbH diskutiert. Das Projektteam hat sich zum Ziel gesetzt Heliostaten zur punktförmigen Konzentration solarer Strahlung als adaptive Strebenstruktur aus Hochleistungsbeton mit hohen Präzisionsanforderungen zu entwickeln.


    Solarkollektoren im Realmaßstab


    Stahlbetonbau-Fokus erschienen
    Das Fachbuch der Herausgeber Prof. Hegger und Prof. Mark behandelt den Geschossbau in Stahlbeton- und Spannbetonweise. Enthalten sind Beiträge führender Experten zum Fertigteilbau, Elementdecken, Befestigungen nach EC2-4, Hohlkörperdecken und Spannbeton-Fertigdecken. Viele Beispiele erleichtern die direkte Nutzung in Praxis und Studium.


    DAfStb-Heft 630 erschienen
    Das DAfStb-Heft 630 "Bemessung nach DIN EN 1992 in den Grenzzuständen der Tragfähigkeit und der Gebrauchstauglichkeit" ist erschienen und ersetzt mit dem DAfStb-Heft 631 "Hilfsmittel zur Schnittgrößenermittlung und zu besonderen Detailnachweisen bei Stahlbetontragwerken" die bekannten Hefte 240 und 220. Der Lehrstuhl beteiligte sich bei den Kapiteln "Bemessung für Biegung mit Längskraft in den Grenzzuständen von Tragfähigkeit und Gebrauchstauglichkeit" und "Begrenzung der Verfomung unter Gebrauchslast".


    SFB 837-Workshop an der RUB
    Im Rahmen des Sonderforschungsbereichs 837 fand am 18. September 2018 ein Workshop zum Thema “Hybrid Lining Segments for Modern Tunnel Constructions - Intelligent Use of Steel Fiber Reinforcement" statt. Viele Vorträge aus der Praxis aber auch aus der Forschung brachten angeregte Diskussionen hervor. Mario Smarslik arbeitet im Teilprojekt B1 „Optimized Structural Segments for Durable and Robust Tunnel Lining Systems“ mit und präsentierte seine Forschung unter dem Titel „Optimization based reinforcement layout for concrete elements under partial-area loading”.
      Link zur Website


    Blockseminar: „Building Information Modeling (BIM) im Stahl- und Stahlbetonbau“
    In Kooperation mit der Firma Trimble® und dem Lehrstuhl für Stahl-, Leicht- und Verbundbau fand vom 23.07. bis zum 25.07. ein Seminar zur BIM-Software Tekla Structures statt.
      Hier geht es zu dem Bericht


    Besichtigung Kraftwerk Datteln
    Im Rahmen der Veranstaltung „Betonbauwerke für den Umweltschutz“ (WP 25) gehalten von Herrn Dr. Lehnen, ZPP Ingenieure AG, fand am Freitag, den 06. Juli 2018 eine Exkursion zum 4. Block des Steinkohlekraftwerkes in Datteln statt.
    Exkursionsbericht

    Exkursion zum Bau des Marienturms
    Am 13.07.2018 fand im Rahmen des Mastermoduls "Industrielles Bauen" von Herrn Dr.-Ing- Julian Meyer der HOCHTIEF Engineering GmbH die Exkursion zur Baustelle des Marienturms in Frankfurt statt. In Frankfurt angekommen empfing der zuständige Projektleiter Herr Dipl.-Ing Manfred Wendig und Herr Dr.-Ing. Julian Meyer die Studierenden, um sie in der Bau- und Projektleitung über das Projekt zu informieren und ihnen einen Rundgang über die Baustelle zu geben.
    Exkursionsbericht

    3rd FRC International Workshop – 2018
    The FRC Workshop 2018 took place from 27 to 29 June in Desenzano del Garda (Italy) with the topic “Fibre Reinforced Concrete: from Design to Structural Applications”. Katharina Look attended with the contribution “A holistic calculation and design tool for structural SFRC members”.
    For further information:

    International Summer School on Bridges in Brescia
    The first international summer school on "assessment and redesign of existing bridges" at the University of Brescia took place from the 02.07. till the 06.07.2018. Methods of assessment, recalculation, redesign or rehabilitation and strengthening of existing bridges where presented and discussed. Prof. Peter Mark and Jens Löschmann attended and contributed with a lecture on German experiences on bridge redesign.

    For more information, please refer to the official brochure


    Ankündigung des Blockseminars: „Building Information Modeling (BIM) im Stahl- und Stahlbetonbau“
    Im Rahmen der Lehrveranstaltung WP04 wird in Kooperation mit der Firma Trimble ein dreitägiges Blockseminar zur BIM-Software Tekla Structures angeboten (23.07.2018 bis 25.07.2018). Die Veranstaltung richtet sich primär an interessierte Studierende des Master-Studiengangs „KIB Bemessung und Konstruktion“. Die Anmeldungen erfolgen über die Liste (LS Stahlbau).

Flyer



    2. Initiierungstreffen des „Green Concrete“ Forschungsteams
    Das zweite Treffen des Forscherteams aus Bochum, Skopje (Mazedonien) und Belgrad (Serbien) hat vom 30.5. bis 2.6. an der Universität Belgrad stattgefunden. Ziel der grundlagenorientierten Forschungsarbeiten ist es, klimaschädliche Emissionen für den Bau von Betonkonstruktionen auf den Ebenen des Materials, der Struktur und der Herstellung soweit als möglich zu reduzieren und dabei die dauerhafte Tragfunktion uneingeschränkt zu erhalten.


    ConSol - Erfolgreicher Projektabschluss


    SFB 837 Interaktionsmodelle für den maschinellen Tunnelbau – Fortsetzungsantrag genehmigt

SFP 837 - Homepage


    Outstanding Paper Award 2017
    Der Beitrag "Incremental-iterative model for time-variant analysis of SFRC subjected to flexural fatigue" der Autoren Heek, Ahrens und Mark vom Lehrstuhl für Massivbau wurde von den Herausgebern der Zeitschrift Materials & Structures in Anerkennung seiner hohen Qualität und Sichtbarkeit mit dem Outstanding Paper Award 2017 ausgezeichnet.
    Link zum Artikel (open access)
    RILEM Jahresbericht 2017

    "Making Concrete Green"
    Vom 20.-22. März 2018 trafen sich Wissenschaftler der Universität Belgrad (Serbien) unter Leitung von Prof. Marinkovic und der Universität Skopje (Mazedonien) unter Leitung von Prof. Markovski zum Kick-Off Meeting der gemeinsamen Projektinitiative "Making Concrete Green" am Lehrstuhl für Massivbau. Es wurden erste Interaktionspfade zwischen den Partnern für das angestrebte Projekt zur ganzheitlichen Reduktion von CO2-Emissionen in Betonstrukturen entwickelt.

    DFG richtet neues Schwerpunktprogramm ein

    Kick-Off Meeting zum Erkenntnistransfer-Projekt
    Am 7. Februar 2018 trafen sich die Projektpartner des mit der TU Kaiserlautern unter Leitung von Prof. Schnell initiierten Kooperationsprojekts „Adaptive Präzisionsstrukturen von Heliostaten aus Hochleistungsbeton für punktfokussierende Solarkraftwerke“ an der Ruhr-Universität Bochum zum Kick-Off Meeting. Ziel des Projekts ist die praxisgerechte Entwicklung - von der Grundlagenforschung in die industrielle Anwendung - von hochpräzisen, formstabilen und adaptiven Tragstrukturen als Heliostate für solare Turmkraftwerke. Mit wissenschaftlichen und industriellen Entwicklungspartnern aus Wirtschaft und Forschung des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrttechnik, der Durcrete GmbH, der Innogration GmbH und der Almeco GmbH wurden ersten Ansätze und das weitere Vorgehen für das neu gestartete Projekt in Vorträgen und ausgiebigen Diskussionsrunden erarbeitet. Das Erkenntnistransfer-Projekt entstand im Rahmen des Schwerpunktprogramms SPP1542 „Leicht Bauen mit Beton“.

Zum Mitteilungsarchiv